Mittwoch, 30. März 2016

Lang ersehnt: Warum ich mir den Kopf rasiere

Ab und an (und wesentlich seltener, als erwartet) bekomme ich die Frage: ,,Warum hast du dir denn deinen Kopf rasiert?'', meistens gepaart mit einem abschätzigem Blick, einem gewissen Abstand zwischen dem Fragenden und mir und gerne auch mal mit einem abwertenden Ton.
Auch gibt es solche Vertreter: ,,Du solltest froh sein, dass du Haare hast. Da rasiert man sie doch nicht absichtlich ab!'' oder ,,Du siehst jetzt aus wie eine Krebskranke.".

Ich selbst sehe keine Notwendigkeit, mich für etwas zu rechtfertigen, dass ich mit MEINEM EIGENEN Körper tue und mit dem ich niemandem schade. Trotzdem, oder gerade deshalb, möchte ich gerne ein paar Worte dazu abgeben, da viele (leider) diesen Sinn dahinter weder sehen, noch verstehen können, weil sie selbst mit verschlossenen Augen in ihrem eigenen kleinen Universum leben. (Das soll jetzt kein Angriff sein!!! Jeder soll tun und lassen, was er für richtig hält, solange es keinem anderen schadet!!)

Ich möchte mit dieser bewussten Handlung, dem Abrasieren der Haare, die Menschen unterstützen, die aus gesundheitlichen Gründen, sei es Krebs, Alopecia, oder weiß der Geier was, keine Haare haben!
Ich möchte der Welt zeigen, dass man auch ohne Haare (oder mit wenig Haaren) schön ist! Dass man sich nicht verstecken muss (auch nicht unter Perücken) , nur weil man nicht dem Idealbild der Gesellschaft entspricht (welches meiner Meinung nach eh total verkommen ist - aber das ist ein anderes Thema).
Die Länge oder Menge deiner Haare bestimmt nicht deinen Wert!!! Du bist schön, so wie du bist!!! Und äußerliche Schönheit rettet keinen verkommenen Charakter!!!

Doch das ist natürlich noch nicht alles! Denn ein Grund (und mit der Wichtigste), weshalb ich mir immer und immer wieder die Haare abrasiere ist, dass ich mich selbst endlich ein Stück mehr lieben kann!
Wer mich kennt, weiß, dass ich andauernd neue Haarschnitte, neue Haarfarben etc haben musste. Ich habe es nie lange mit demselben 'Look' ausgehalten, war immer unzufrieden und habe mich unwohl gefühlt.
Diese Zeiten sind nun vorbei, denn nun muss ich mir um dieses Thema keinerlei Gedanken mehr machen! Ich rasiere mit den Haaren einen sehr großen Ballast ab.


Dieser Akt für MICH SELBST ist mir unglaublich wichtig geworden und ich möchte ihn nicht mehr missen!

Solltet ihr jetzt nicht meiner Meinung sein, ist das FÜR MICH kein Weltuntergang. Trotzdem fänd ich es wundervoll, wenn ich den einen oder anderen ein klitze-kleines Bisschen zum Nachdenken angeregt hätte.

Xo, Alena

Kommentare:

  1. Ein schöner Post und vor allem: Ein schöner Grund hinter alledem!
    Ich hatte mich auch erst gefragt: "Huch, warum denn alles ab?", aber ich muss sagen, es war auch optisch eine gute Entscheidung
    (und das von einer Person, der die Haare sonst gar nicht lang genug sein können, haha :D).
    Zwar hab ich dich ewig nicht mehr gesehen, aber es ist ja nicht so, als würde ich dich auf Instagram nicht etwas stalken ^_~
    Und ich muss sagen, wenn auch als Außenstehende:
    Du hast das Richtige gemacht und es tut dir gut. Genau so kommst du nämlich auf all deinen letzten Fotos rüber. Du hast eine ganz andere Ausstrahlung als sonst, mit einer kräftigen, positiven Aura.
    Es passt einfach durch und durch ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es super und total mutig von dir, dass du dir die Haare abrasierst.Auch die Gründe dahinter kann ich total gut nachvollziehen! Ich hab dich so lieb, wie du bist meine Maus��

    AntwortenLöschen