Dienstag, 12. April 2016

Love is Love #1: Gender Identities

Hallo meine Lieben und willkommen zu einer neuen Serie auf meinem Blog und zwar
 'Love is Love'.
Diese neue Serie befasst sich mit allem zum Thema 'Liebe',
von Geschlechtern über sexuelle Orientierungen bis hin zur LGBT+ Community.
Es ist ein sehr umfangreiches Themengebiet, aber ich werde versuchen, alles so aufzuteilen, dass es Sinn macht und leicht verständlich ist.

Klar, ihr denkt jetzt vielleicht, was es dazu großartig noch zu sagen gibt, was ihr nicht eh schon wisst, aber lasst euch gesagt sein:
Es gibt auch da viel mehr, als man betiteln kann.
Man muss auch nicht allem einen Namen geben.
Das Wichtigste ist immernoch die Liebe :)

Jetzt aber viel Spaß mit der Serie!!




Gender Identity

Fakt ist, dass es in Amerika wesentlich mehr Informationen zu sexuellen Dingen gibt, als in Deutschland. Daher werde ich einige Definitionen von dort übernehmen. Quellen werden natürlich angegeben.

Hier findet ihr eine sehr ausführliche Liste (auf Englisch) mit Gender Identities, ich werde jetzt allerdings nur die Bekanntesten erwähnen.

Binary genders: Dieses System teilt die Geschlechter nur in male (männlich) und female (weiblich) ein. Es gibt allerdings noch viele weitere Geschlechtsidentitäten. Zudem ist diese simple Einteilung rassistisch und sexistisch und nicht allzu hoch angesehen.

Cisgender: Personen, die sich dem angeborenen (biologischen) Geschlecht zugehörig fühlen und auch diese körperlichen Charakteristiken aufweisen.
 
Nonbinary genders: Dies sind alle Identitäten, die nicht in das oben genannte Klassensystem passen. Hier einige Beispiele:

Transgender: Dies beschreibt normalerweise die Zugehörigkeit zu einer Identität, welche nicht angeboren wurde, z.B. geboren als Mann, fühlt sich aber dem weiblichen Geschlecht zugehörig (strebt eine körperliche Anpassung an). [anm. :Ich habe Transgender jetzt hier eingeordnet, um es bewusst von dem o.g. gesellschaftlichen Klassensystem abzugrenzen. Meist wird es jedoch im Zuge mit Binary Genders genannt!]

Genderqueer: Oberbegriff für alle Geschlechter, die nicht dem Binary Gender System entsprechen (siehe nonbinary genders)

Neutrois: Keine Zugehörigkeit zu männlich oder weiblich. 'Neutrales Geschlecht'.

Genderfluid: Fühlen sich verschiedenen Geschlechtern zugehörig, entweder gleichzeitig, wechselnd, manchmal aber auch garkeinem Geschlecht.

Bigender: siehe Genderfluid, allerdings begrenzt sich die Zugehörigkeit auf nur zwei! Geschlechtsformen (nicht nur männlich+weiblich, sondern auch weiblich+neutrois oder männlich+neutrois, uvm.), wechselnd oder gleichzeitig.

Trigender: s.o. mit drei! Geschlechtsformen

Agender (oder genderless): Fühlen sich GARKEINER Geschlechterspezifizierung zugehörig. Dieser Oberbegriff vereint noch einige Unterbegriffe. Siehe hier.



Dies waren nun die bekanntesten Gender Identities. Da diese Themen sehr ausfühlich sind und sich teilweise auch überschneiden, gibt es hier und da Unstimmigkeiten über die Definitionen. Ich hoffe, ich konnte alles einigermaßen verständlich erläutern. Sollten meine Texte irgendwelche Fehler enthalten, weist mich ruhig darauf hin ;)
Wer sich für diese Themen interessiert, kann sich natürlich gerne selbst weiterbilden ;)

Vielen Dank für's Vorbeischauen.

Xo, Alena

Kommentare:

  1. Danke dafür! Weil ich mich sehr viel in englischsprachigen/amerikanischen Online-"Kreisen" bewege, kannte ich einiges davon schon, aber so eine kurze Zusammenfassung/Erklärung ist immer gut. Habe auch aus Neugier mal gegoogelt, warum das Zwei-Geschlechter-System rassistisch ist und einige sehr gute Begründungen gefunden...wieder was gelernt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, und ich bin's, die Christina, die du durch Denise kennst...wusste gar nicht, dass ich noch so ein uraltes Blogger-Profil habe :P

      Löschen